Lineare Abschreibung

Erfahren Sie in unserem Immobilienlexikon wie man die lineare Abschreibung berechnen kann und was die Vorteile sind.

joao-tzanno-E3AQ09IW6oA-unsplash.jpg

Was bedeutet lineare Abschreibung?

Mit dem Immobilienkauf zur Vermietung erhalten Sie nicht nur Miet- oder Pachteinnahmen, sondern es stehen Ihnen auch Steuervergünstigungen zu. Im Rahmen der Absetzung für Abnutzung ist es nämlich möglich, den Wertverlust einer Immobilie abzuschreiben und damit als Kosten anzusetzen. Dadurch verringert sich das zu versteuernde Einkommen, was wiederum zu einer geringeren Steuerbelastung führt.

Alles was Sie über die lineare Abschreibung wissen sollten

Was bedeutet lineare Abschreibung?

Immobilien verlieren im Gegensatz zu Grund und Boden im Laufe der Zeit an Wert. Zum Ausgleich für diesen Wertverlust findet mit der Absetzung für Abnutzung eine steuerliche Entlastung statt. Dabei erfolgt bei Immobilien eine lineare Abschreibung, das heißt, die Anschaffungs- und Herstellungskosten werden gleichmäßig auf die Nutzungsdauer aufgeteilt. Die Abschreibungsbeträge sind daher in der Regel konstant. Das Gegenteil wäre die degressive Abschreibung, bei der die Abschreibungsbeträge im Verlauf der Nutzungsdauer sinken.

Wer kann eine lineare Abschreibung vornehmen?

Die lineare Abschreibung ist normalerweise nicht für privat genutzte Immobilien, sondern nur für vermietete, verpachtete oder betrieblich genutzte Immobilien möglich. Außerdem können nur die Anschaffungs- und Herstellungskosten von Gebäuden, aber nicht von Grund und Boden abgeschrieben werden. Denn der Grund und Boden erleidet im Zeitablauf keinen Wertverfall. Nur bei denkmalgeschützten Immobilien ist auch eine Abschreibung für private Selbstnutzer möglich.

Wie lange kann man linear abschreiben?

Es gibt unterschiedliche Immobilien, für die unterschiedliche Modalitäten gelten. Für Gebäude, die vor 1925 errichtet wurden, gilt ein jährlicher Abschreibungssatz von 2,5 %. Für jüngere Gebäude beträgt die jährliche Abschreibung 2 %. Dementsprechend kann eine maximale Abschreibung über 40 bzw. 50 Jahre erfolgen, sofern der Eigentümer nicht wechselt.

Bei einem Eigentümerwechsel beginnt die Abschreibung von vorne und es steht wieder die komplette Abschreibungsdauer zur Verfügung. Wenn allerdings ein Eigentümerwechsel durch unentgeltliche Schenkung oder Erbschaft erfolgt, dann setzt der Rechtsnachfolger die begonnene Abschreibung des Vorgängers fort.

Daneben gibt es noch weitere lineare Abschreibungen für verschiedene Nutzungen und Immobilienarten. So kann für die Schaffung von Wohnraum durch Dachausbau zusätzlich eine Sonder-AfA in Anspruch genommen werden, die 5 % über vier Jahre beträgt. Außerdem gibt es die Denkmal-Afa, bei der die Sanierungskosten über einen Zeitraum von zehn bzw. zwölf Jahren linear abgeschrieben werden können. Für gewerbliche genutzte Gebäude als Teil des Betriebsvermögens gibt es einen Abschreibungssatz in Höhe von 3 %, sodass der gesamte Abschreibungszeitraum 33 1/3 Jahre beträgt.

Wie schreibt man linear ab?

Für die lineare Abschreibung können nicht einfach der Kaufpreis sowie die Kaufnebenkosten einer Immobilie als Ausgangswert angesetzt werden. Denn es muss eine Aufteilung des Kaufpreises und der Kaufnebenkosten zwischen Grund und Boden einerseits sowie Gebäude andererseits vorgenommen werden. Nur so erhalten Sie die korrekte Bemessungsgrundlage, denn der Grund und Boden unterliegt keinem Wertverlust. Zur Ermittlung des Grundstücksanteils wird unter anderem der Bodenrichtwert benötigt. Es ist sinnvoll, eine sachgerechte Kaufpreisaufteilung von Gebäude sowie Grund und Boden schon im Kaufvertrag vorzunehmen.

Was ist der Abschreibungssatz?

Der Abschreibungssatz ist der jährliche Anteil der Anschaffungs- und Herstellungskosten, der als Wertverlust steuerlich geltend gemacht werden kann. Der konkrete Abschreibungssatz hängt vom Baujahr, der Nutzungsart der Immobilie sowie der Art der Anschaffungs- und Herstellungskosten.

Ab wann beginnt die lineare Abschreibung?

Bei einem Immobilienkauf beginnt die lineare Abschreibung im Jahr der Anschaffung mit dem Wechsel des wirtschaftlichen Eigentums. Daher spielt das Datum des Kaufvertrags oder das Datum der Eintragung ins Grundbuch keine Rolle für den Abschreibungsbeginn. Bei einem Neubau beginnt die lineare Abschreibung im Jahr der Fertigstellung. Das ist immer dann der Fall, wenn die wesentlichen Bauarbeiten abgeschlossen sind. Auf das konkrete Einzugsdatum oder eine Abnahme durch die Bauaufsicht kommt es nicht an.

PlatinFoto_ChristinaPörsch-2992_II.jpg

Sie möchten sich im Wirrwar von Immobilienbegriffen nicht verlieren und suchen nach einem erfahrenen Immobilienmakler für Ihren Immobilienverkauf?

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lehnen sich entspannt zurück.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ratgeber Immobilien und Fakten

Citak Immobilien-Ratgeber-Immobilien Fakten und Begriffe-Mockup.png

Cookie Informationen

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Unter Einstellungen können Sie gezielt Optionen ein und ausschalten.

Einstellungen

  • Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich. Die Seite verwendet diese Cookies, um Session-Informationen zu hinterlegen. Alle unsere Bilder und Dateien liegen in unserem Content Management System YNFINITE. Diese werden von dort bereitgestellt. YNFINITE erhält durch die Bereitstellung Ihre IP Adresse, diese wird jedoch nur zum Zwecke der Bereitstellung der Bilder im Rahmen eines HTTP Aufrufes verwendet. Die Daten werden nicht langfristig gespeichert.

  • Setzt Cookies, um Google Bewertungen und Karten zu entsperren.

  • Setzt Cookies, um YouTube Videos zu entsperren.

  • Setzt Cookies, um Vimeo Videos zu entsperren.

  • Überträgt Daten an Ogulu, um 360° Immobilien-Touren zu laden.

  • Überträgt Daten an onOffice, um Käuferfinder zu laden.

  • Wir verwenden für unsere Website verschiedene Pixel für Marketing Maßnahmen
  • Überträgt Daten an die BOTTIMMO AG, um externe Widgets zu laden.

  • Wir verwenden Drittanbieter-Tools, die uns helfen, unsere Website effizienter und kundenfreundlicher zu gestalten. Dazu gehören so genannte Marketing-Cookies, die wir in ihrem Browser setzen. Diese senden uns Daten über die Interessen, die Sie uns durch Eingabe von Informationen in diesen Drittanbieter-Tools zukommen lassen. Mit dem Aktivieren der Marketing-Cookies stimmen Sie der Analyse und Verwendung der von Ihnen bereitgestellten Informationen bei uns intern sowie den Drittanbietern zu.